Frühe Armbanduhr, Handaufzug

Beschreibung

Frühe Herren Handaufzuguhr, um 1925/1930

Diese schlichte Herrenarmbanduhr ist mit einem Schweizer Zylinderwerk ausgestattet, hat ein emailliertes Zifferblatt, arabische Ziffern, Std.Zeiger in sog. "Birnform", Min.Zeiger in sog. "Kolbenform", eine kleine Sekunde bei 18.00 Uhr und ein Gehäuse (Nickel-Legierung) in sogenannter "carré-cambré-Form. Hergestellt wurde sie in der Schweiz um 1925/1930.

Die äußere Gestalt wurde von der sog. Soldaten Uhr aus dem 1. Weltkrieg beeinflußt.

Bereits um 1880 belieferte die Schweizer Uhrenindustrie, u.a. C. Girard-Perregaux, das deutsche Militär (dt. Kriegsmarine) mit Armbanduhren. Im Weltkrieg 1914-1918 wurde die Armbanduhr zum nicht mehr wegzudenkenden Ausrüstungs-Gegenstand im Gefecht. Der Vorteil der Armbanduhr gegenüber der Taschenuhr ist, dass man die Uhrzeit sofort ablesen kann, anstatt erst umständlich Mantel und Waffenrock aufknöpfen zu müssen. In der Regel wurde sie am linken Handgelenk getragen. Ein weiterer Vorteil dieser Art Armbanduhren war ein großes, gut ablesbares Zifferblatt, das insbesondere während des Militäreinsatzes wichtig war.

 

Spezifikationen

  • Art der Uhr : Handaufzug
  • Produktion :Schweiz um 1925/1930
  • Uhrwerk : Zylinderwerk
  • Zifferblatt : Emaille
  • Gehäuse : carré cambré
  • Vorteil : gute Ablesbarkeit
  • Größe : ca. 31,2 x 31,2 mm
  • Besonderheit : Gehäuseform